Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuung …

… sind vielen Menschen bereits geläufige Begriffe. Es werden zusehends mehr hilfebedürftige Menschen von nahen Angehörigen oder auch zunächst fremden Menschen durch ihr Leben begleitet und unterstützt, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten selbst zu regeln.

Auch Sie können helfen – als ehrenamtlicher Betreuer.

Am Dienstag, dem 15.11.2016, informiert Janet Roth um 16.00 Uhr die ehrenamtlich tätigen Betreuer zum Thema „Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen – Alternativen und Verfahrenswege“.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine Einladungsveranstaltung für ehrenamtliche Betreuer handelt!

Neugierig geworden? Sie sind bereits ehrenamtlicher Betreuer und werden nicht von uns eingeladen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.